Tipp: Deine Webseite ohne Werbung:

Upgrade zu JimdoPro

Hinweis!

Du hast noch Fragen oder Probleme beim einloggen? Dann klick bitte hier.

Pöllauberg 26.-28.10.2018

Ende Oktober verbrachten wir ein herrliches Wochenende im Hotel Retter in Pöllauberg. Wir besuchten die schönen Lippizaner in Piber und matchten uns bei einer Partie Frisbee-Golf rund um das Hotel.

Wandertag Hautzendorf 2018

Langlaufen in St. Jakob

Wanderung auf den Tamischbachturm (Gesäuse)

Wie jedes Jahr machten wir auch heuer wieder eine Hüttenwanderung. Um von Hieflau auf den Tamischbachturm zu kommen, mussten wir uns 1.500 steile Höhenmeter bergauf kämpfen. Oben war's windig, aber die Aussicht wieder wunderbar.

Wanderung auf den Dürrenstein

Fallschirmspringen 09 2014

Christkindlmarkt in Salzburg

Wandern auf der Rax

Hautzendorfer Wandertag 4.5.13

Schi WM 10.2.2013

Nach so viel Aktivität in Tirol gab's dann noch Zuschauen in Schladming.

Fahnenschwingen ist auch ziemlich anstrengend

Kletterpark Sept. 2012

Wandern im Gesäuse (8./9. Sept 2012)

Bei traumhafem Spätsommerwetter brechen wir vom Kölblwirt in Johnsbach in Richtung Hesshütte auf. Nach einer Stärkung wollen wir das Hochtor erklimmen. An unterschiedlichen Stellen geben wir aber auf - die Mutigsten schaffen es bis ca. 1/2 Stunde unterhalb des Gipfels. Am Berg muß man wissen, wann es genug ist. Am Sonntag lockt uns dann noch der Gipfel der Planspitze. Während der Großteil der Gruppe hochkraxelt, macht X. einen Abstecher zur Peternscharte. Am Gipfel werden wir mit einer großartigen Aussicht und einem winkenden Sportflugzeug belohnt. Nach dem Abstieg ins Tal erfrischen wir uns noch mit einem Bad im eiskalten Johnsbach.

Garten B.

Baggerpark

Eistraum

Wandern im Gesäuse September 2011

Am Samstag wandern/kraxeln wir auf dem Wasserfallweg (Talort 570m Seehöhe) bis zur Hesshütte. Von dort geht es noch weiter zum Gipfel des Zinödl (2.191m). Dann steigen wir wieder zur Hesshütte ab um dort zu übernachten. Am Sonntag geht es über den Sulzkarhund (1.815m, wunderschön; Aussicht bis zum Dachstein) durch den Haselgraben, wieder zurück zum Auto. 

Ein traumhaftes Wanderwochenende!!!

 

Eislaufen am Neusiedlersee im Dezember 2010

Langlaufen am Marchfeldkanal (Dezember 2010)

Schneeberg 10.2010

Da unsere letzte Wanderung sehr ausgiebig war, und unsere NÖ Card noch eine Gratisfahrt mit der Schneebergbahn beinhaltete, entschlossen wir uns diesmal zu einem bequemen Ausflug auf den Schneeberg - der seinem Namen alle Ehre machte.

Ötscherwanderung 10.2010

Obwohl wir, was das Wetter anbelangt, etwas skeptisch waren, brachen wir am Samstag in der Früh durch die  Ötscher Tormäuer Richtung Ötscher Schutzhaus auf. Nach dem Durchwandern der wunderschönen Ötschergräben ging es zuletzt noch steil hinauf zu unserem  Nachtquartier. Alles in allem ein ziemlich langer Hatscher! Am Sonntag  in der Früh mußte - bei herrlichem Wetter - noch ein Gipfelsturm her. Der Ausblick reichte bis zum Dachstein und die Nebelsuppe lag weit unter uns. Nun  folgte der Abstieg Richtung Lackenhof. Der Rückweg über Raneck nach Erlaufboden war lang aber Landschaftlich wieder sehr schön. Müde aber glücklich erreichten wir nach vielen Stunden auf den Beinen wieder unseren Ausgangspunkt.

Eibljet und Freibad in Türnitz

Kletterpark Purkersdorf-Irenetal

Boot fahren in Rossatzbach

Donauradweg Melk-Wien, Mai 2010

Als Einstimmung auf unseren Radurlaub (Drauradweg) machen wir einen zweitägigen Donauradwegausflug. Den ersten geplanten Termin müssen wir wegen besonders grauslichen Wetters absagen. Aber schon eine Woche später soll es weniger grauslich - ja sogar ziemlich schön werden.

Am Sonntag in der Früh (5.45 Uhr aufstehen) steigen wir in den Zug nach Melk. Zwei Stunden später (warum braucht ein Zug eigentlich zwei Stunden vom Franz Josefs Bhf nach Melk???) steigen wir wieder aus. Der erste Patschen ist zum Glück nur auf ein offenes Ventil zurückzuführen, und daher rasch "repariert". Dann geht's los.

Einige Kilometer und einige Pausen später erreichen wir unser Quartier in Zwentendorf www.pension-jeschko.at . Hier gibt es zwar einige Lokale, aber bis auf ein ziemlich weit entferntes Pub haben alle geschlossen. Wir werden trotzdem irgendwie satt.

Am Montag begleitet uns Sonnenschein in Fülle. In Tulln genießen wir schon vormittags das erste Eis weil es dort so besonders gut schmeckt. Wieder einige Kilometer und einige Pausen später erreichen wir die Fähre in Klosterneuburg.

Da der Tageskilometerstand für einige Gruppenmitglieder noch nicht befriedigend ist, machen wir von  Korneuburg noch einen kleinen Abstecher über Hagenbrunn und Stammersdorf (ohne Heurigenpause) bevor wie wieder zu Hause ankommen. Nun haben wir insgesamt ca. 150 km zurückgelegt.

Hohe Veitsch 2009

Neusiedlersee Radweg 2009

In 3 Tagen legten wir gemütlich 135 km zurück. Wir starteten in Mörbisch und fuhren am Freitag Nachmittag den südlichen Teil der Route bis Fertöd. Der zweite Tag bachte uns über Illmitz und Podersdorf,  wo wir bei Freunden noch einen Zwischenstopp einlegten und Segeln gingen, bis nach Neusiedl am See. Am Sonntag ging es wieder zurück nach Mörbisch. Dort belohnten wir uns mit einem Abstecher ins Strandbad. Das Wetter war traumhaft.